Sonographie

Die Sonographie ist ein diagnostisches Verfahren, bei dem Ultraschallwellen in den Körper gesendet, dort reflektiert und vom Ultraschallkopf wieder aufgenommen werden. Dadurch entsteht ein Bild, das ohne Strahlenbelastung erzeugt wird. Die Untersuchung ist schnell, schmerzfrei und beliebig oft durchführbar.

Ultraschalluntersuchungen zeigen Veränderungen in den Weichteilen (Muskeln und Sehnen) und Flüssigkeiten. Somit lassen sich z.B. Sehnenverdickungen und–risse, Gelenkergüsse, Schleimbeutelschwellungen, Ganglien oder auch Muskelrisse sehr gut diagnostizieren.

Ein weiterer wichtiger Einsatz dieses Verfahrens ist die Sonographie der Säuglingshüfte.